Empfehlungen

Mit unseren Empfehlungen können Sie sich besser auf den Kurs vorbereiten.

1. Sie können Multimedia-Seminar nach Norbekov Methode in 2 DVDs in russischer und englischer Sprache erwerben. 

2. Unser Buch Eselsweisheit der Schlüssel zum Durchblick oder wie Sie Ihre Brille loswerden lesen als Hörbuch erwerben.

3. Versuchen Sie  Lebensmittel von der sogenannten Roten Liste zu vermeiden oder begrenzt zu essen:

 

ROTE LISTE und GRÜNE LISTE

Das Europäische Institut der Norbekov Methode empfiehlt gesunde und bewusste Ernährung. 

Wir laden Sie zu einem interessanten und gleichzeitig sehr wirksamen Experiment ein. Das hilft Ihnen noch bessere Ergebnisse zu bekommen!

Setzen Sie sich das Ziel, 2 Wochen vor dem Seminar und während des Seminars die folgenden Produkte nicht zu konsumieren. Wenn dies für Sie nicht einfach ist, versuchen Sie, die Verwendung der folgenden Produkte so maximal wie möglich zu minimieren.

Produkt

Kurze Begründungen und Erklärungen

Alkohol, Bier 

Risikofaktor für mindestens sieben Krebsarten. Überfordert die Leber, schädigt das Gewebe der Bauchspeicheldrüse, verursacht Bluthochdruck, macht süchtig.

Lebensmittel aus Weißmehl 

Enthält kaum Nährstoffe, viele Kohlehydrate, Transfette, Zucker. Blutzuckerspiegel steigt stark an. Fördert Heißhungerattacken. Risikofaktor für Übergewicht, Diabetes, Bluthochdruck, Herzinfarkt, Gelenkschäden. Wenig Zutaten-Transparenz für Verbraucher.

Zucker, Süßigkeiten

Zucker fördert den Alterungsprozess, Falten entstehen schneller, Risikofaktor für Karies, beeinflusst Verhalten, macht aggressiver und emotional labiler. Zucker verursacht ein schlechtes Gedächtnis. Macht süchtig.

Synthetische Süßstoffe bzw. Süßungsmittel (Aspartam usw.)

Verursacht Verdauungsprobleme. Zu viel Süßes lasse die Geschmacksrezeptoren regelrecht abstumpfen. Nach 14 Tagen ohne Süßes verfeinert sich der Geschmackssinn.

Salz

Belastet die Nieren, jodiertes Salz erhöht den Blutdruck, führt zu Wassereinlagerungen, verursacht Kopfschmerzen, beeinflusst den pH-Wert des Blutes negativ, macht süchtig.

Hering gesalzen, geräuchert, mariniert usw.

Tierische Proteine können das Krebswachstum fördern, können den Cholesterinspiegel ansteigen lassen, enthält zu viel Fett. Schädliche Konservierungsstoffe, Überfischung! Nicht die optimale Quelle von Omega-3. Zu viel Salz und Essig.

Geräucherte Lebensmittel

Enthält Nitrate, Nitrite und Teer (bekanntes Karzinogen)

Gebratene, gegrillte, frittierte Lebensmittel

Enthält krebserregende Acrylamid, Furan, Polyzyklische Aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK), 3-Monochlorpropandiol (3-MCPD), Transfettsäuren.

Schweinefleisch 

Enthält Parasiten, belastet den Organismus, die Eiweißstruktur ähnelt den Menschen, erhöht das Krebsrisiko, erhöht das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Konsum fördert die unmenschliche Behandlung von Tieren.

Mayonnaise

Enthält zu viel Fett, Kalorien und Natrium, ungesunde Emulgatoren und Stabilisatoren, Brutstätte für Bakterien, schlechte Verdaulichkeit aufgrund unverträglicher Komponenten.

Margarine 

Ist ein reines Industrieprodukt, beinhaltet krebserregende 3-MCPD-Ester, Emulgatoren, Transfettsäuren, reichlich Kalorien.

Nachtschattengewächs:
Tomaten auch -sauce, -saft, -pasta, Ketchup;
Kartoffeln; Paprika;
Aubergine;
Chili

Alle Nachtschattengewächse enthalten hochgiftige Stoffe (Alkaloide). Sogar geringe Alkaloid-Mengen schädigen die Darmwand. Alkaloide Nikotin hat Suchtpotential. Nikotin stört die körperlichen Heilungsprozesse. Steroide Calcitriol ist ein Feind aller Gelenke. Lektine verursachen Erkrankungen des Darms. Sekundäre Effekte wie Arthritis, Akne, Osteoporose, Gelenksteifigkeit, Wetterfühligkeit, Schlaflosigkeit und entzündliche Erkrankungen, z. B. Blase.

Branntweinessig,
Balsamico-Essig

Hat einen hohen Säuregehalt, Azetonsäure, Rückstände von Schadstoffen sind in Balsamico-Essig enthalten.

Erdnüsse, Erdnussbutter

Erdnuss ist keine Nuss! Enthält ungesunde Zutaten z.B. Aflatoxin. In Fett geröstet, gesalzen. Enthält wenig gesunde Omega-3-Fettsäuren. Erdnuss enthält starke Allergene und ist für DE/AT/CH nicht regional verfügbar.

Eingemachtes 

Enthält Bisphenol-A (BPA), enthält ungesunde Zutaten z.B. Essig, Salz, Zucker. Kann vom Nährstoffgehalt her kein frisches Lebensmittel ersetzen.

Eis

Enthält Fett, Zucker, schädlich für die Zähne, ungesunde Kombination aus Säure und Zucker, schädliche Konservierungsstoffen.

Zucker-, Kohlen-säurehaltige Softdrinks

Enthalten viele künstliche Zutaten, Zucker; eine Menge leerer Kalorien. Hoher Säuregehalt zerstört die Magen-Darm-Zellen, schädlich für die Zähne.

Säfte aus Verpackung

Ersetzen keine frischen Produkte, enthalten oft Zuckerzusatz, Konservierungsstoffe,  ungesunde Lebensmittelverarbeitung. 

Kaffee

Enthält Hydrochloridsäure, kann Geschwüre und Reizdarm verursachen, Sodbrennen, wirkt als schlechtes Abführmittel, vermindert Aufnahme von Mineralien, enthält Acrylamide, verursacht Stress und Anspannung, ist nicht regional verfügbar.

Kakao, Schokolade

Erhöht das Allergierisiko, ungesunde Kombination mit Milch und Zucker, Histamin-Problem, kann Kopfschmerzen verursachen, hoher Fettgehalt, nicht regional verfügbar, kann süchtig machen.

Schwarztee

Teepflanzen sind oft mit Chemikalien behandelt. Verursacht Schlafprobleme und Herzrasen, beinhaltet Schwermetalle, Fluorwasserstoffsäure greifen  Zähne und Knochen an, Pyrrolizidinalkaloide wirken besonders negativ für Kinder und Schwangere.

Käse

Viel Fet, schädliches Cholesterin, viel Salz. Casomorphin macht süchtig. 

Weiße Bohnen

Dunkle Bohnensorten sind gesünder als weiße. Ärzte empfehlen weiße Bohnen für Menschen im fortgeschrittenen Alter (auch bei Gicht, Gastritis, Magengeschwüre und Kolitis) nicht zu verzehren.

Bouillon aus Fleisch und Knochen

Enthält enorm viel Salz, Fett, enthält Geschmacksverstärker, schädliche Wachstumshormone, Antibiotika, krebserregendе Schwermetallsalze aus Fleisch und Knochen sind durch die Herstellung auch im Bouillon enthalten.

Sülze

Krebserregend, verarbeiteten Fleisches verursacht u. a. Darmkrebs

Nicht frische und aufgewärmte Gerichte, 

Mikrowellenprodukte

Sehr schädliche Histaminentwicklung. Besonders schädlich ist mehrmaliges Erwärmen! Benutzen Sie nie eine Mikrowelle! Schauen Sie sich Entdeckungen und Studien über Mikrowellenöfen vom Ernährungswissenschaftler Dr. Hans-Ulrich Hertel (Schweiz) an.

GRÜNE LISTE
Alle Produkten ist es optimal saisonal und regional zu verzehren. “BIO” = “GUT”

Obst und Beeren

Apfel, Aprikose, Avocado, Banane, Blaubeere, Birne, Brombeere, Cranberry, Erdbeere, Feige, Granatapfel, Heidelbeeren, Grapefruit, Himbeere, Kirsche, Kiwi, Litschi, Mandarine, Mango, Maulbeere, Orange, Pfirsich, Pflaume, Pomelo, Preiselbeere, Sanddorn, Sharonfrucht, Stachelbeere, Wald-Erdbeere, Wassermelone, Weintraube, Zitrone

Gemüse und Salate

Bärlauch, Blumenkohl, Brokkoli, Chinakohl, Chicorée, Edelkastanie, Eis(berg)salat / Bummerlsalat, Erbse (frisch), Feldsalat, Fenchel, Grüne Bohne, Grünkohl, Gurke, Karotte, Knollensellerie, Kohlrabi, KopfsalatKürbis, Lauch / Porree, Mangold, Maniok, Meerrettich, Pastinak, Petersilienwurzel, Radicchio, Radieschen, Rettich, Rosenkohl, Römersalat / Kochsalat, Rote Bete, Rotkohl, Rucola, Spargel, Spinat, Staudensellerie, Topinambur, Weißkohl, Wirsingkohl, Zucchini, Zuckermais, Zuckerschoten / Erbsen

Samen

Erbse (getrocknet), Kichererbse, Leinsamen, Linse, Gartenbohne (dunklere Sorten), Kidneybohne, Feuerbohne, Kürbiskerne,  Leinsamen

Nüsse und Nussähnliche

Cashewnuss, Haselnuss, Kokosnuss, Macadamia, Marone, Pinienkerne, Pistazie (ungesalzen), Walnuss

Keimlinge

Kresse, Luzerne (auch Saat-Luzerne, Alfalfa, Schneckenklee oder Ewiger Klee), Sonnenblumenkeimlinge 

Wasser

Hochwertiges strukturiertes Tauwasser kann jeder selbst und billig im Kühlschrank machen. Menge: ca. 1,2 - 2 Liter, oder so viel, damit Ihr Urin klar und geruchsfrei bleibt.

Frische Grüne

Petersilie, Spinat, Brunnenkresse, 

Obst- und Gemüsesäfte frisch (!) gepresst

Apfelsaft, Birnensaft, roter Traubensaft, Orangensaft, Karottensaft, Kürbissaft, 

Vollkorngetreide

Haferflocken, Dinkel, Roggen, Vollkornbrote ohne Hefe (Sauerteigbrote), Wildreis, Buchweizen

Pflanzenöle

Hochwertige frisch- und kaltgepresste Leinöl, Zedernnussöl, Sonnenblumenöl, Olivenöl

Nur selbst ein Verzicht auf Problemprodukte, „legale Drogen“ (Alkohol, Kaffee, Zigaretten), Salz, Geräucherten Lebensmittel, Konservierungen, gebratenes und mikrowellengeeignetes Essen, abgestandene und aufgewärmte Speisen führt zu einem hervorragenden Ergebnis für die körperliche und geistige Gesundheit!

Die Ernährung wirkt sich nicht nur auf die Gesundheit des Einzelnen aus, sondern auch auf die Wirtschaft der Familie und des Landes und vor allem auf die gesamte Ökologie unseres Planeten. Die Luft, die Sie atmen, kann sauberer werden, weil Sie Ihre Ernährung verbessern!

Ihre Fragen, Anmerkungen und Vorschläge zu der Rote und Grüne Liste und allgemein zu Ihrer persönliche Ernährung schicken Sie bitte einfach über WhatsApp an Hr. Sergiy Rachok: +49 163 61 49 650

Gesundheit schmeckt lecker!