Empfehlungen

Mit unseren Empfehlungen können Sie sich besser auf den Kurs vorbereiten.

1. Sie können Multimedia-Seminar nach Norbekov Methode in 2 DVDs in russischer und englischer Sprache erwerben. 

2. Unser Buch Eselsweisheit der Schlüssel zum Durchblick oder wie Sie Ihre Brille loswerden lesen als Hörbuch erwerben.

3. Versuchen Sie  Lebensmittel von der sogenannten Roten Liste zu vermeiden oder begrenzt zu essen:

ROTE LISTE

Das Europäische Institut der Norbekov Methode empfiehlt gesunde und bewusste Ernährung. 

Wir laden Sie zu einem interessanten und gleichzeitig sehr wirksamen Experiment ein. Das hilft Ihnen noch bessere Ergebnisse zu bekommen!

Setzen Sie sich das Ziel, 2 Wochen vor dem Seminar und während des Seminars die folgenden Produkte nicht zu konsumieren. Wenn dies für Sie nicht einfach ist, versuchen Sie, die Verwendung der folgenden Produkte so maximal wie möglich zu minimieren.

 

 

Produkt

Kurze Begründungen und Erklärungen

Alkohol, Bier 

Risikofaktor für mindestens sieben Krebsarten. Überfordert die Leber, schädigt das Gewebe der Bauchspeicheldrüse, verursacht Bluthochdruck, macht süchtig.

Lebensmittel aus Weißmehl 

Enthält kaum Nährstoffe, viele Kohlehydrate, Transfette, Zucker. Blutzuckerspiegel steigt stark an. Fördert Heißhungerattacken. Risikofaktor für Übergewicht, Diabetes, Bluthochdruck, Herzinfarkt, Gelenkschäden. Wenig Zutaten-Transparenz für Verbraucher.

Zucker, Süßigkeiten

Zucker fördert den Alterungsprozess, Falten entstehen schneller, Risikofaktor für Karies, beeinflusst Verhalten, macht aggressiver und emotional labiler. Zucker verursacht ein schlechtes Gedächtnis. Macht süchtig.

Synthetische Süßstoffe bzw. Süßungsmittel (Aspartam usw.)

Verursacht Verdauungsprobleme. Zu viel Süßes lasse die Geschmacksrezeptoren regelrecht abstumpfen. Nach 14 Tagen ohne Süßes verfeinert sich der Geschmackssinn.

Salz

Belastet die Nieren, jodiertes Salz erhöht den Blutdruck, führt zu Wassereinlagerungen, verursacht Kopfschmerzen, beeinflusst den pH-Wert des Blutes negativ, macht süchtig.

Hering gesalzen, geräuchert, mariniert usw.

Tierische Proteine können das Krebswachstum fördern, können den Cholesterinspiegel ansteigen lassen, enthält zu viel Fett. Schädliche Konservierungsstoffe, Überfischung! Nicht die optimale Quelle von Omega-3. Zu viel Salz und Essig.

Geräucherte Lebensmittel

Enthält Nitrate, Nitrite und Teer (bekanntes Karzinogen)

Gebratene, gegrillte, frittierte Lebensmittel

Enthält krebserregende Acrylamid, Furan, Polyzyklische Aroma