Logik oder Intuition? Diese Wahl haben Sie hinter sich!

Es ist bekannt, dass die Logik das Produkt der linken Gehirnhälfte ist, und die rechte Hälfte verbunden ist mit bildhafterAufnahme, Emotionen, Vorstellungen und Intuition. Bei der Mehrheit der zeitgenössischen Leute ist die linke Gehirnhälfte stärker ausgebildet. Auf die Entwicklung des Denkens ist unser gesamtes Bildungssystem besonders ausgerichtet. Zur Erweiterung der Möglichkeiten unserer Intuition werden verschiedene Trainings und Kurse zur Entwicklung der Intuition geschaffen.

 Was ist wichtiger im Leben: Logik oder Intuition?

 Rationalismus führt dazu, dass Leute aufhören, auf die Ratschläge ihrer inneren Stimme zu hören. Und dabei bringen entwickelte intuitive Fähigkeiten Erfolg in der Karriere, helfen im persönlichen Leben, befähigen zur Stärkung der Gesundheit. Bei kleinen Kindern arbeitet die Intuition effektiver als bei Erwachsenen. Der kleine Mensch kann die Situation nicht analysieren, und handelt aus einer Laune heraus, spontan. Mit den Jahren beginnt er, immer öfter bewusst zu handeln, und die Signale des Unterbewusstseins werden undeutlich. Aber nicht zufällig dienen gerade mal 5 Prozent des Gehirns dem Bereich des Bewusstseins. Die restlichen 95 Prozent, das ist die weitreichende Zone des Unterbewussten, genau von daher kommen Träume, plötzliche Eingaben und schöpferische Visionen.

Natürlich, ohne Logik kommen wir im Leben nicht zurecht: Die hilft, die aufgenommenen Bilder zu verarbeiten, Urteile zu fällen, Schlüsse zu ziehen. Dazu kommt, professionelle Intuition begründet sich in vielerlei Hinsicht auf das Verfügen über spezielle Routinen, Wissen, Erfahrungen; auf Ihr Verständnis und allmähliches Transferieren auf eine neue Ebene. Der Verstand erfährt die Umwelt teilspezifisch, die Intuition erfasst sie als Ganzes. Beim Versuch zu beurteilen, was wichtiger ist – eine exzellente Logik oder eine hochentwickelte Intuition, ist es wichtig, zu begreifen, dass ohne jeden einzelnen dieser psychischen Prozesse sich das Leben des Menschen erheblich verkompliziert. Wer nur in Fakten und Beweisen denkt, blockiert seinen Kanal der Intuition, hört auf, seinen eigenen Gefühlen zu vertrauen, erfährt keine Zufuhr von schöpferischer Energie, und der Mensch der sich ausschließlich auf die Intuition verlässt, verliert den Bezug zur realen Welt. Besser man lernt, Intellekt und Intuition harmonisch miteinander zu kombinieren.

 Wie lernt man, auf seine Intuition zu hören?

 Für Leute, die sich mit Selbstentwicklung beschäftigen, stellt sich die sehr aktuelle Frage: Wie hört man auf seine Intuition? Wichtig ist, zu begreifen, dass das Unterbewusstsein Informationen mithilfe von Symbolen liefert, daher soll man nicht erwarten, dass die Intuition in einer logisch aufgebauten, besonders konkreten Sprache zu einem spricht. Psychologen merken an, dass die Offenbarung des Unterbewussten in gewissem Sinne verwandt ist mit der Deduktion,wenn sowohl tatsächlich bestehendes Material, als auch Verbindung zwischen verschiedenen Details analysiert werden. Die im Gehirn erscheinende Information, derer größte Teil im realen Leben nicht wahrgenommen wird, wird im Schlaf überarbeitet, und aus ihr setzt sich dann ein vollständiges Bild zusammen. Daher ist es unverzichtbar, seine Träume richtig entschlüsseln zu können.

 Es existiert eine Reihe von Übungen, dank derer man sich Intuition aneignen kann. Wenn Sie lernen möchten, sich nie zu irren, wenn Sie eine Entscheidung treffen, empfehlen wir Kurse zur Entwicklung der Intuition. Der Kurs „Intuitionstraining“ basiert auf einer einzigartigen Methodik, mithilfe derer Sie die Grenzen Ihrer Möglichkeiten erheblich eiweitern können, Sie können verstehen, wann man Sie zu täuschen versucht, und lernen Ihre Emotionen zu steuern.   

modal_reverse_call