Augengymnastik und –übungen zu Hause

Fortsetzung. Anfang hier.
Augengymnastik und –übungen zur Verbesserung der Sehkraft unter häuslichen Bedingungen

 Unsere Augen sind es gewöhnt, natürlich und ohne Spannung zu sehen. Jede Anspannung führt zur Ermüdung der Augen und folglich zur Verschlechterung der Sehkraft. Damit das Sehvermögen im grünen Bereich bleibt, halten Sie sich an einige einfache Regeln:

- Atmen Sie leicht;
- Blinzeln Sie mit den Augen und bewegen Sie sie automatisch und ohne Spannung;
- Nehmen Sie die gesehenen Objekte ohne Spannung wahr;
- Machen Sie die Augen häufiger zu, damit sie sich ausruhen können.

 Aufwärmübungen für die Augen 

  • Übungen für die Augenbrauen: Diese einfachen Übungen helfen Ihnen, Spannung im Bereich der Augenbrauen abzubauen. Ziehen Sie erst mal bewusst die Augenbrauen hoch. Versuchen Sie anschließend, diese Empfindung zu fixieren. Sie müssten dabei eine merkwürdige Empfindung im oberen Teil der Ohren spüren. Wenn Sie sie spüren, versuchen Sie dann einen Zustand zu erreichen, bei dem Sie so eine Empfindung spüren würden, ohne die Augenbrauen bewusst hochziehen zu müssen.
  • Um den Blutkreislauf zu verbessern versuchen Sie, mit den Augen zu blinzeln oder einige Male nacheinander die Augen für 3-5 Sekunden zuzukneifen;
  • Eine Augenmassage hilft ausgezeichnet, die Augen zu entspannen. Führen Sie dabei einfache Bewegungen aus: Streichen mit den Fingern, leichtes Aufdrücken, Reiben mit Handflächen. Auf eine sehr angenehme Art und Weise entspannt man die Augen auch durch das Streichen der Augenbrauen. Es ist in der Richtung von der Nasenwurzel zu den Schläfen auszuführen;
  • Von nicht unerheblicher Bedeutung ist es auch, den hinteren Teil des Halses zu entspannen, weil er im Vergleich zu anderen Halsbereichen verhältnismäßig stärkerer Belastung ausgesetzt ist. Um den Hals zu entspannen, versuchen Sie, die Augen zu schließen und schreiben Sie etwas in die Luft, indem Sie Ihre Nase als imaginären Kugelschreiber benutzen.
  • Man muss sich bequem auf den Rücken legen, die Augen schließen und die Augenlider entspannen. Versuchen Sie, gedanklich Leichtigkeit zu empfinden. Der Entspannungszeitraum beträgt drei bis fünf Minuten, es kann aber auch länger dauern. Die Entspannung lässt sich überall und zu jeder Zeit durchführen.
  • Zur Entspannung der Augen kann man sie abwechselnd mit warmem und kaltem Wasser waschen. Nehmen Sie volle Handflächen kaltes Wasser und waschen Sie Ihre Augen damit. Machen Sie anschließend das Gleiche mit warmem Wasser. Benutzen Sie dabei weder eiskaltes noch sehr heißesWasser. Statt des Waschens kann man auch in einer Kamillenlösung angefeuchtete Gazetampons auf die Augen legen.
  • Ein ausgezeichnetes „Trainingsgerät“ für die Augen ist ein Merkzeichen am Fenster. Kleben Sie an ein Fensterglas ein schwarzes rundes Merkzeichen in kleinerer Größe in Augenhöhe. Sehen Sie zuerst auf das Merkzeichen, dann richten Sie Ihren Blick in die Ferne und fixieren Sie ein Objekt damit. Danach lassen Sie den Blick wieder zum Merkzeichen wandern. Das Merkzeichen soll sich ca. 30-35 cm von den Augen entfernt befinden. Die Übung ist ca. 15 Mal zu machen.

 Verfügen Sie über nicht so viel Zeit, versuchen Sie, einen kleinen Übungskomplex auszuführen, der Ihnen nur fünf Minuten IhrerZeit in Anspruch nehmen wird.

  • Schielen Sie mit Ihren Augen nach links und behalten Sie sie in dieser Stellung für drei Sekunden. Lassen Sie den Blick anschließend nach vorne wandern und entspannen Sie sich. Das Gleiche ist mit den nach rechts, nach oben und nach unten schielenden Augen zu wiederholen.
  • Wenden Sie den Kopf nach links und schauen Sie über die Schulter zurück. Kehren Sie in die Ausgangslage zurück. Wiederholen Sie das Gleiche, indem Sie den Kopf nach rechts wenden.
  • Legen Sie die ineinander geschlossenen Handflächen auf das Genick und beugen Sie den Kopf etwas nach vorne. Zählen Sie bis drei, während Sie mit dem Genick auf die Hände drücken.
  • Stützen Sie sich auf eine Faust und sehen Sie geradeaus. Zählen Sie bis drei, während Sie mit dem Kinn auf die Faust drücken.
  • Schielen Sie mit den Augen nach links, während Sie dreimal ein- und ausatmen. Machen Sie das Gleiche, während Sie mit den Augen nach rechts schielen.
  • Zeichnen Sie mit dem Blick eine liegende Acht, während Sie dreimal ein- und ausatmen.
  • Halten Sie die Daumen der beiden Hände auf einer Linie gegenüber der Nasenspitze, ca. 30 cm von ihr entfernt. Fixieren Sie einen Finger mit Ihrem Blick, während Sie ein- und ausatmen.
  • Gähnen Sie dreimal ausgiebig und recken Sie sich.
  • Blinzeln Sie schnell mit den Augen.
  • Schließen Sie die Augen mit den Handflächen und atmen Sie dreimal tief ein und aus. Vergessen Sie nicht, dass man sich nach der Ausführung jeder Übung entspannen soll. Dadurch erhöht sich ihre Effektivität.

 Was die Volksheilkunde für die Verbesserung der Sehkraft unter häuslichen Bedingungen empfiehlt

- Saft aus Gemüsekräutern und Karotten. Aus 30 g Karotten, Zichorie, Sellerie und Petersilie wird der Saft gepresst. Er ist einmal pro Tag zu trinken.
- Augentropfen aus Blaubeeren. Sie sind unmittelbar vor Verwendung zuzubereiten. Aus 5-7 Blaubeeren wird Saft gepresst. Tropfen Sie täglich 1-2 Tropfen davon in die Augen. Diese Tropfen zeichnen sich durch eine heilsame Wirkung aus.
- Nektar aus Karotten und Honig. Gepresster Karottensaft hilft, die Sehkraft wiederherzustellen. Trinken Sie täglich ein Glas Karottensaft, dem ein Löffel Honig beigemischt wurde.

Bedenken Sie, dass die Therapie umfassend und regelmäßig sein soll, weil davon das Behandlungsergebnis abhängt. Sie werden es ganz sicher schaffen, die Hauptsache dabei ist Fleiß und Regelmäßigkeit!
Video zum Augentraining hier.

modal_reverse_call