Entspannungskunst

SIEBEN GEHEIMNISSE DER ENTSPANNUNGSKUNST

Spannung und Stress wirken sich negativ auf Menschen aus. Gesundheit, Konzentration, Gedächtnis, Arbeitsfähigkeit verschlechtern sich. Auf Dauer kann Spannung eine chronische Form annehmen, wenn man nicht lernt, sich zu entspannen. Tatsächlich ist an der Entspannungskunst nichts kompliziert, und man kann, vorausgesetzt, der Wunsch ist da, sie auch beherrschen. Im Folgenden betrachten wir einige der wichtigsten Entspannungsgeheimnisse, die helfen, sich aktiver zu erholen und damit unsere Energie wieder aufzuladen.

  1. Umschalten können

Das Problem vieler Menschen besteht darin, dass sie Spannung in ihrem Unterbewusstsein und in ihren Gedanken nicht abschütteln können. Es kann z.B. sein, dass jemand häufig mit Stress an seinem Arbeitsplatz konfrontiert wird, und selbst wenn er dann nicht auf Arbeit ist, denkt er dennoch ständig an Arbeitsprobleme, um eine erfolgreiche Lösung herbeizuführen. Doch in Wirklichkeit bringt diese Herangehensweise kaum positiven Effekt. Ein müdes Gehirn kann keine effektiven Lösungen finden, Ideen generieren, logische Ketten konstruieren. Daher ist die Fähigkeit, seine Aufmerksamkeit von der Quelle der Spannung abzuwenden und umzuschalten das erste Geheimnis der Entspannungskunst.

  1. Rechtzeitig stehenbleiben und Pause machen können

Der Mensch ist an sich mit hohem Ausdauerpotential ausgestattet, kann jedem Druck standhalten und sich an beliebig unterschiedliche Lebensverhältnisse gewöhnen, inklusive denkbar ungünstiger. Und dass wir als Zivilisation es bis heute geschafft haben, das beweist diese Fähigkeit von uns ein weiteres Mal. Um sich aber entspannen zu können, muss man lernen, diese Prozesse zu kontrollieren und die Spannung nicht als Lebensnormalität aufzufassen. Unter extremen Bedingungen können wir uns auf Dauer nicht wohl fühlen und Harmonie zwischen unserer Seele, unserem Geist und unserem Körper bewahren. Deshalb ist es von großer Bedeutung, stehenbleiben zu können und kleine Pausen einzulegen, um neue Energie zu tanken und unerwünschte Spannung abzubauen. Selbst die tapfersten Krieger der Vergangenheit zogen sich manchmal zurück. Darin bestand eben ihre strategische Weitsicht, weil sie dadurch ihre Kräfte wiederherstellten und danach mit neuen Kräften zum Angriff übergingen.

  1. Kraft des Wassers

Nur wenige benutzen die Kraft des Wassers, um sich zu entspannen, oder die Menschen machen das, ohne davon wirklich zu wissen. Für viele ist es heutzutage üblich, auf Urlaub oder zur Erholung an ein Gewässer zu fahren. Das machen die Menschen nicht wegen fehlender Waschmöglichkeiten zu Hause und auch nicht nur deswegen, weil sie schwimmen möchten. Viele machen das aus reiner Gewohnheit und sind sich der wahren Motive nicht bewusst. Die Sache aber ist, dass Wasser enorm starke Kraft hat, kann es doch nicht nur unseren Körper und unsere Kleidung reinigen, sondern uns auch von angesammelten, psychologisch negativen Erlebnissen und Anspannung zu befreien. Aus diesem Grunde muss man die Kraft des Wassers in der Entspannungskunst unbedingt benutzen. Ist es nicht möglich, an ein Gewässer zu fahren oder zumindest ein Schwimmbad zu besuchen, kann man es sich auch zu Hause im Bad bequem machen und relaxen und im Ergebnis jünger und erholt aus dem Badezimmer kommen.

  1. Vollständige Isolation

Nur wenige können es sich leisten, sich vollständig zu isolieren, aber diejenigen, die diese Entspannungsmethode regelmäßig praktizieren, wissen, wie effektiv sie ist. Ab und zu tut es einem richtig gut, sich völlig von der Außenwelt abzuschotten, um seinen Gedanken freien Lauf zu lassen und alles Negative abzulegen. Sich in der Einsamkeit zu entspannen ist nicht langweilig, eher im Gegenteil. Eine solche Erholungsart ist viel effektiver und die Wiederherstellung tritt wesentlicher schneller ein.

  1. Meditation

Das ist der populärste und gleichzeitig der effektivste Weg, um innerhalb von kurzer Zeit nicht nur Spannung loszuwerden, sondern sich auch mit positiver Energie zu füllen. Der Vorteil der Meditation besteht darin, dass man sie überall und unabhängig von den jeweiligen Umständen praktizieren kann. Allerdings sollte man schon vorbereitet sein, wenn man bspw. in der Öffentlichkeit meditieren will.

  1. Schlaf

So banal es auch klingen mag, doch der Schlaf kann unsere seelische und körperliche Energie wiederherstellen, und er hilft auch, sich zu entspannen. Das Entspannungsgeheimnis besteht darin, regelmäßigen Schlaf zur Faustregel zu machen und sich auch an den Tagesablauf zu gewöhnen. Gerade regelmäßiger Schlaf, der sich täglich zur gleichen Zeit wiederholt und von gleicher Dauer ist, hilft nicht nur, sich effektiv zu entspannen, sondern erhöht auch die Stressresistenz.

  1. Minimum an emotionelle Belastungen

Emotionen wie Freude, Staunen, Begeisterung führen zur Spannung. Wer sich effektiv erholen und entspannen möchte, der sollte während einer Relaxation größere emotionale Belastungen vermeiden. Ruhe trägt zu einer viel schnelleren Aufladung unserer inneren Energie sowie zu einer viel schnelleren körperlichen Wiederherstellung bei.

Regelmäßige Erholung ist keinesfalls Zeitvergeudung, sondern eine sinnvolle Steuerung persönlicher Energieflüsse.

modal_reverse_call