Eine Betriebsanleitung für das Leben

Bei deiner Geburt hat man dir keine Betriebsanleitung für dein weiteres Leben zur Verfügung gestellt. Hätte man sie dir aber doch zukommen lassen, würde sie folgenderweise aussehen:

  1. Du hast deinen Körper. Er kann dir gefallen oder nicht, doch er ist das einzige, worüber du dein ganzes Leben verfügen wirst.
  2. Du wirst in der Schule mit dem Titel „Leben auf dem Planeten Erde“ lernen müssen. Jeder Mensch und jedes Ereignis werden deine universellen LEHRER sein.
  3. Es gibt keine Fehler, sondern nur die zu begreifenden Lektionen, die sich daraus ergeben. Misserfolge sind unerlässliche Bestandteile der Erfolge. Es gibt auch keine Opfer, sondern nur Lernende.
  4. Die Lektionen werden sich so lange immer wieder wiederholen, bis man deren Inhalte vollständig begriffen hat. Wenn man sich die Lektionen nicht in ihrer leichteren Form aneignet, werden sie schwieriger. Wenn du dir eine Lektion angeeignet hast, gehst du zu einer anderen über.
  5. Du wirst verstehen, dass du eine Lektion begriffen hast, wenn sich dein Verhalten geändert hat. Weise wird man durch praktische Erfahrungen.
  6. Äußere Probleme sind Widerspiegelungen deines inneren Zustandes. Änderst du deine innere Welt, ändert sich auch die äußere Umgebung dir zugunsten.
  7. Es gibt keinen besseren Ort als der „hier“. „Dort“ ist es um keinen Deut besser als „hier“. Wird dein „dort“ zu deinem „hier“, kommt sehr bald ein anderes „dort“ auf, das dir wieder besser als dein jetziges „hier“ gefallen wird.
  8. Die anderen sind nur deine Widerspiegelung. Wenn du selber etwas nicht besitzt, was andere haben, kannst du das an anderen auch nicht lieben oder hassen.
  9. Das Leben sorgt für den Rahmen, doch das Gemälde schaffst du. Und es wird dir nicht gelingen, es unvollendet zu lassen.
  10. Du bekommst alles, was du dir wünschst. Man sollte sich dazu nur eine solche Umgebung auswählen, die dir Kräfte und Energien gibt, die für die Erreichung deines Ziels erforderlich sind.
  11. Ändere das in deinem Leben, was du ändern kannst. Finde die notwendigen Kräfte an dir, das zu akzeptieren, was du nicht ändern kannst und erbitte dir die Weisheit, das eine von dem anderen unterscheiden zu können.
  12. Du wirst das alles vergessen, wenn du dich einmal zwecks öffentlicher Bewunderung zur Schau stellen willst.
  13. Du erinnerst dich daran, wenn dein Herz dies will.
modal_reverse_call