Gesunde Lebensweise. Teil 2

Frischer Blick auf gesunde Lebensweise. Teil 2

Teil 1 lesen Sie bitte hier.

Körperliche Aktivitäten

Diese sind für jeden Menschen sehr wichtig, der gesund bleiben und lange leben will. Dabei ist es überhaupt nicht wichtig, für welche Art der körperlichen Aktivität Sie sich entscheiden, seien es Besuch eines Fitnessstudios, Fitnessübungen, Schwimmen im Schwimmbad, Spaziergänge oder Laufen.

Die Hauptsache dabei ist, zu beachten, dass all diese Arten der körperlichen Aktivitäten unsere Muskeln stärken, unseren Körper schön machen, das Herzkreislaufsystem trainieren, der Entstehung von Osteoporose vorbeugen. Um seine Gesundheit zu verbessern, reicht es, einfach jeden Tag Morgengymnastik zu machen. Gleichzeitig ist zu beachten, dass körperliche Aktivitäten während einer Krankheitsperiode für den Herzmuskel schädlich sind.

Verzichten Sie auf den Fahrstuhl und benutzen Sie immer Treppen. Dies wirkt sich nicht nur positiv auf die Herzfunktion aus, sondern stärkt darüber hinaus auch Ihre Muskulatur und entlastet die Bandscheiben, wodurch Probleme mit der Wirbelsäule vermieden werden und die Körperhaltung verbessert wird.

Also, alles in allem, spielt es, wie oben schon erwähnt wurde, überhaupt keine Rolle, für welche Art der körperlichen Aktivität Sie sich entscheiden. Die Hauptsache dabei ist, sie soll Ihnen Spaß machen und Freude bereiten. Aber wie dem auch sei, bevor Sie mit einem Sporttraining beginnen, sollen Sie Aufwärmübungen machen. Machen Sie beim Aufwärmen unbedingt auch ein paar Dehnungsübungen. Das wird vielleicht zehn Minuten in Anspruch nehmen, aber diese Zeitinvestition wird ermöglichen, Probleme mit Gelenken zu vermeiden. Vergessen Sie auch nicht, dass Bewegung eine unentbehrliche Voraussetzung für die Diabetes-Prophylaxe ist. Dabei sollen Sie nicht nur sich selber dazu anhalten, sich zu bewegen, sondern auch Ihren Kindern ein Vorbild sein.

Halten Sie unbedingt den (von Ihnen) festgelegten Tagesablauf ein. Mahlzeiten und Schlaf zu genau festgelegten Zeiten helfen, Kopfschmerzen und Müdigkeit loszuwerden sowie gegen Stress und ungenügenden Schlaf anzugehen.

Fachleute unterstreichen, dass die beste Erholungsart diejenige ist, bei der Sie ständig lächeln. Lächeln ist geradezu ein Katalysator positiver Energie. Wenn Sie lächeln, sind nicht nur Sie, sondern auch Ihre Nahestehenden voller Glück. Schenken Sie Ihre Aufmerksamkeit den Berührungen des geliebten Menschen, denn Berührungen tragen dazu bei, dass in Ihrem Körper „Glückshormon“, d.h. Serotonin erzeugt wird.

Mehr zur Wirkung des Lächelns und der Gelenkgymnastik, zur gesunden Lebensweise und Ernährung erfahren Sie bei unserem Seminar Stufe 1 in Ihrer Nähe oder online. Gesund zu sein ist leicht!

modal_reverse_call