Vergeben lernen

Ist es möglich, vergeben zu lernen?

Aggression in Form von Bosheit, Hass, Verletzung, Empörung oder Zorn kennt praktisch jeder Mensch.

Jeder hat zumindest einmal im Leben so etwas erlebt.

Die Natur dieser Emotionen ist interessant, aber nicht einfach zu verstehen.

Im Allgemeinen wurzelt dieser Unfug in Konflikten mit dem aktuellen Geschehen.

Die Anfänge solcher emotionalen Entwicklungen gehen auf den Erziehungsprozess zurück, bei dem die Persönlichkeit eines Kindes durch die Autorität und Macht Erwachsener erbarmungslos niedergehalten wird, statt ihm etwas zu erklären und sein Interesse zu wecken.

Das Kind zeigt seinen Willen, der allerdings ohne jegliche Begründung gebrochen wird.

Mit der Zeit muss diese(r) Kleine lernen, sich zu verstellen, zu lügen und seine wahre Persönlichkeit zu verstecken, um der Gewalt auszuweichen und einen Sieg zu erringen.

Darüber hinaus werden bei so einer aggressiven Niederhaltung, ohne Dialoge und ohne Erklärungen, die Grundlagen nur für einen Leitsatz zugrunde gelegt, und zwar DER STÄRKERE HAT IMMER RECHT!

Damit leben die meisten Menschen auch ihr ganzes Leben.

Und das ist schon als eine tiefe innere Einstellung aufzufassen, die das menschliche Verhalten steuert.

Ein solcher Mensch strebt auch danach, „stark“ zu sein, um andere unterdrücken zu können.

Doch in seinem Inneren will er das nicht, denn er weiß und fühlt – es kann auch ganz anders gehen.

Doch das Kommunikationssystem fußt auf dem Grundsatz: unterdrücke und herrsche!

Nur sehr wenige können solchen psychischen Störungen standhalten.

In der Regel wurden sie weise erzogen!

Wie kann man denn nach all dem vergeben lernen?

Ein Mensch ist innerhalb des Bezugssystems stark - schwach, hat Recht – hat nicht Recht, klug – dumm. schön – hässlich usw. erzogen worden und lebt wie in einem Hochsicherheits-Straflager, in dem man sich an bestimmte Regeln halten muss, um überleben und zumindest einen begrenzt freien Willen behalten zu können.

!! Das ist kein Leben, sondern eine Hölle!

Ständig seine Rechte gegen diejenigen zu verteidigen, die es auf freie Meinung und Freiheit abgesehen haben, und gleichzeitig Konflikte mit Nahestehenden zu vermeiden.

Und jetzt leben viele so! Man kann zwar so leben, doch welchen Sinn ergibt so ein Leben?

Um zu vergeben

Statt seine einmaligen Potenziale zu entfalten, muss sich ein Mensch verteidigen, angreifen, Krieg führen und für sein Recht auf Leben und auf eine eigene Meinung kämpfen.

Doch jeder Mensch hat wahre, schöne, aufrichtige Wünsche und Träume, die für alle von Nutzen sein könnten!

Doch die geltenden Einstellungen erfordern die Einhaltung der Überlebensregeln und nicht die Entfaltung der eigenen Persönlichkeit.

Stimmt das, dass Sie niemanden niederhalten und sich auch gegen niemanden verteidigen, oder?

Sollte das tatsächlich stimmen, dann haben Sie eine gute Erziehung genossen. Andernfalls täuschen Sie vor allem sich selbst, ohne dies zu begreifen.

Diese Frage kann man in einem beliebigen Alter und in einer beliebigen Situation lösen, wenn man an sie vernünftig herangehen würde.

Das Thema Vergebung wird in unserem Seminar Stufe 1 (Webinar Stufe 1, 5-Tage-Kurs, Crashkurs Augen) näher behandelt. Wie und wem vergibt man. Warum ist es wichtig, welchen Einfluss haben diese Emotionen auf unseren Körper und unsere Gesundheit. Lassen Sie sich jetzt beraten, denn alles liegt in Ihren Händen!