Was ist ein guter Schlaf? Teil 1

Jetzt erfährst Du, wie man schnell einschlafen und sich im Laufe von sechs Stunden gut ausschlafen kann.

Das erste, was Du verstehen solltest, ist, dass der Schlaf nicht einfach eine Zeit ist, in welcher Du bewusstlos herumliegst. Während des Schlafs finden die Wiederherstellung, die innere Reinigung und die Gesundung des Körpers statt. Im Grunde legst Du Dich, während Du einschläfst, in eine Verjüngungskammer, in welcher Dein Körper repariert und geheilt wird. Doch wenn erforderliche Voraussetzungen nicht geschaffen werden, regeneriert sich Dein Körper schlecht. Und das bedeutet, dass Du Dich im Laufe des Tages wie erschlagen fühlen wirst und Dich selber künstlich wirst motivieren müssen, um wenigstens ein bisschen etwas zu schaffen. Sollte sich ein schlechter Schlaf häufiger wiederholen, wird sich Dein Körper schneller altern. Wollen wir uns zuerst auf Folgendes festlegen.

WAS IST EIN GUTER SCHLAF?

  1. Du schläfst innerhalb von 5-10 Minuten von selbst ein. Und dafür brauchst Du gar keine Schlaf- bzw. Beruhigungsmittel.
  2. Du wachst erst morgens auf. Das seltene Aufwachen aus dem Nachtschlaf stört Dich nicht, weil Du wieder schnell einschläfst.
  3. Du wachst von selbst auf, ohne Zuhilfenahme eines Weckers, frisch und ausgeruht. Und das reicht dazu, um den ganzen Tag effizient, belastbar und gut aufgelegt zu bleiben.
  4. Du schläfst ein und Du wachst auch innerhalb von einer gleichen Zeitperiode auf, und zwar innerhalb von 10-15 Minuten.
  5. Selbst wenn Du am Vorabend, aus welchem Grund auch immer, ein paar Stunden später zu Bett gegangen bist, macht Dir das morgendliche Aufwachen zu dem gewohnten Zeitpunkt doch so gut wie keine Schwierigkeiten.

Also, wie kann man diese Leistungen erzielen, d.h., dazu kommen, sich gut auszuschlafen?

Erstens: Der Raum, in dem Du schläfst, soll maximal dunkel sein. Beliebige Lampen der in den Schlafmodus versetzten technischen Geräte, Licht der Straßenbeleuchtung werden Dein Gehirn während des Schlafs reizen, und das bedeutet, dass die Qualität der Erholung sinkt. Das gleiche gilt auch für beliebige Laute, die Dich stören können. Daher sollst Du eine Schlafmaske und Ohrenstöpsel kaufen, wenn es unmöglich ist, eine völlige Dunkelheit und einen
guten Schallschutz im Schlafraum zu erreichen.

Zweitens: Versuche, gegen 22 Uhr abends zu Bett zu gehen und um sechs Uhr morgens aufzustehen. Es geht hier nämlich darum, dass jede Stunde Schlaf vor Mitternacht zweimal so effektiv in Bezug auf die Erholung als die nach der Mitternacht ist. D.h., also, dass Du Dich, wenn Du um 22 Uhr abends zu Bett gehst und um vier Uhr morgens wieder aufstehst, im Laufe von nur sechs Stunden ausschläfst. Und der Effektivität nach wird das einem achtstündigen Schlaf gleich sein, d.h., wenn Du um die Mitternacht zu Bett gehen und um acht Uhr morgens wieder aufstehen würdest. So ist nämlich unsere Körperphysiologie in Bezug auf die biologischen Rhythmen beschaffen.

Drittens: Eine Stunde, bevor Du schlafen gehst, sollst Du Dein Gehirn weder mit Horrorfilmen, noch mit Arbeit, noch auf irgendwelche andere Art und Weise belasten. Es handelt sich hier nämlich darum, dass das Gehirn während des
Schlafs ausgerechnet diejenigen Informationen sechsmal intensiver verarbeitet, die in ihm in der letzten Stunde vor dem Schlaf eingegangen sind. Das bedeutet also, dass sich Dein Gehirn, wenn es sich bereits eine Stunde vor dem
Schlafengehen angestrengt hat, auch nachts weiter anstrengen wird. Versuche daher, etwas Leichtes zu lesen, Musik zu hören, mit dem Kind zu spielen oder etwas Entspannendes zu machen.  

Viertens: Während des Schlafs erholt sich unser Körper nicht nur, sondern er reinigt sich auch von Toxinen und wertlosen Stoffwechselprodukten. Deshalb ist das kräftige Abendessen das Schlimmste, was man ihm zufügen kann. Die letzte Mahlzeit soll spätestens 2-3 Stunden vor dem Schlafengehen eingenommen werden. Und es empfiehlt sich, das für die Verdauung schwere Essen, z.B. Fleisch, nicht vor dem Schlafengehen einzunehmen. Sonst wird sich Dein Körper während des Schlafs nicht damit beschäftigen, sich wiederherzustellen und zu regenerieren, sondern damit, das Abendessen zu verdauen. Wie du verstehst, wird es Dir in diesem Fall nicht gelingen, Dich gut auszuschlafen. Wenn Du Hungergefühl vor dem Schlafengehen hast, trink ein Glas Kefir eine Stunde, bevor Du zu Bett gehst.